top of page

Neuer Preis des ZDH: Handwerksgeschichte im Rampenlicht

Die Geschichte des Handwerks ist reich an Traditionen, Innovationen und handwerklicher Exzellenz. Sie erzählt von der Beständigkeit und dem Erfolg vieler Handwerksbetriebe und -organisationen, die ihre Wurzeln in vergangenen Generationen haben. Um diese Geschichte zu würdigen und zu reflektieren, vergibt der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) einen begehrten Preis für Handwerksgeschichte.


Imagekampagnenslogan des Handwerks: die Wirtschaftsmacht. Von nebenan.
Quelle: ZDH

Dieser renommierte Preis richtet sich zunächst an Handwerksbetriebe und -organisationen, die ihre eigene Geschichte erforscht und sie gezielt für ihre Kommunikation eingesetzt haben. Das Ziel ist es, die Geschichte des Handwerks einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen und ihre Bedeutung für die heutige Zeit zu verdeutlichen. Zugleich soll die Preisverleihung einen Anreiz für weitere Handwerksbetriebe bieten, ihre eigene Geschichte zu erforschen und zu präsentieren.


In einer späteren Phase werden auch herausragende handwerkshistorische Arbeiten von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern gewürdigt. Dies zeigt die Anerkennung der akademischen Welt für die Bedeutung des Handwerks und seine kulturelle Relevanz.


Bewerbungsschluss am 18. August 2023

Die Bewerbungsfrist für den Preis endet am 18. August 2023, und die Preisverleihung findet am 31. Januar 2024 statt. Handwerksbetriebe und -organisationen können Projekte in verschiedenen Kategorien einreichen, darunter Veröffentlichungen wie Bücher, Broschüren oder Filme (sowohl in analoger als auch digitaler Form), der Aufbau von Archiven, die Schaffung von Sammlungen von handwerklichen Objekten und Werkzeugen sowie die Durchführung von Ausstellungen. Auch Kombinationen oder andere innovative Formate sind willkommen.


Eigene Geschichte reflektieren mit einer Jubliäumsschrift

Ein besonders interessantes Projekt, das eingereicht werden kann, ist die Jubiläumsschrift. Sie bietet die Möglichkeit, die Geschichte eines Handwerksbetriebs oder einer -organisation auf beeindruckende Weise zu dokumentieren und zu teilen. Durch die Veröffentlichung der Jubiläumsschrift wird nicht nur die eigene Geschichte reflektiert, sondern auch die Kommunikation mit der Öffentlichkeit gefördert. Dieser Aspekt ist ein wichtiger Bestandteil der Auswahlkriterien für den Preis.


Die Auszeichnung mit dem Preis für Handwerksgeschichte ist eine großartige Möglichkeit, die Aufmerksamkeit auf einen Handwerksbetrieb oder eine -organisation zu lenken und die Wertschätzung für das Handwerk insgesamt zu stärken. Sie zeigt nicht nur die Erfolge und Errungenschaften in der Vergangenheit, sondern auch das Engagement für handwerkliche Exzellenz in der Gegenwart.


Es ist inspirierend zu sehen, wie Handwerksbetriebe und -organisationen ihre eigene Geschichte erkunden und nutzen, um ihre Einzigartigkeit und ihre Bedeutung zu betonen. Durch die Reflektion der Vergangenheit kann eine starke Verbindung zu ihrer Identität aufgebaut und das Vertrauen ihrer Kunden und der breiten Öffentlichkeit gestärkt werden.


Der Preis für Handwerksgeschichte schafft eine Plattform, um diese bemerkenswerten Geschichten zu teilen und die Vielfalt und das Erbe des Handwerks hervorzuheben. Die eingereichten Projekte sollen nicht nur Zugänglichkeit, Bewerbung, Erklärung und Vermittlung gewährleisten, sondern auch die Leidenschaft und das handwerkliche Können zum Ausdruck bringen, die in jedem Projekt stecken.


Die Jubiläumsschrift ist ein hervorragendes Beispiel für ein solches Projekt. Sie erzählt die Geschichte eines Handwerksbetriebs oder einer -organisation auf fesselnde Weise und bietet einen Einblick in die Entwicklung und die Meilensteine, die im Laufe der Jahre erreicht wurden. Durch die Kombination von Texten, Bildern und vielleicht sogar Videos können Leserinnen und Leser in die Welt des Handwerks eintauchen und die Faszination für diese handwerkliche Kunst erleben.


Von Archiven bis Ausstellungen: Kreative Wege, die Handwerksgeschichte zum Leben zu erwecken

Neben der Jubiläumsschrift gibt es auch andere spannende Möglichkeiten, sich für den Preis zu bewerben. Der Aufbau eines Archivs ermöglicht es, wichtige Dokumente, Fotos und andere Materialien zu sammeln und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Dies schafft eine wertvolle Ressource für die Erforschung der Handwerksgeschichte und ermöglicht es anderen, von den Erfahrungen und dem Wissen vergangener Generationen zu lernen.


Eine weitere Option ist die Schaffung einer Sammlung von handwerklichen Objekten und Werkzeugen. Diese Sammlung sollte nicht nur öffentlich zugänglich sein, sondern auch erklärt und vermittelt werden. Durch Führungen und interaktive Elemente können Besucherinnen und Besucher die handwerklichen Techniken und die Bedeutung der verschiedenen Werkzeuge kennenlernen.


Auch die Durchführung von Ausstellungen bietet eine beeindruckende Möglichkeit, die Geschichte des Handwerks zu präsentieren. Ob in einem eigenen Ausstellungsraum oder in Zusammenarbeit mit anderen Institutionen, eine Ausstellung kann das handwerkliche Können und die kulturelle Bedeutung des Handwerks in den Vordergrund rücken. Durch sorgfältig kuratierte Exponate und begleitende Informationen wird das Publikum in eine faszinierende Reise durch die Geschichte des Handwerks eingeladen.


Neben diesen konkreten Projekten können auch Kombinationen oder andere innovative Formate eingereicht werden. Das Ziel ist es, die Geschichte des Handwerks auf vielfältige und ansprechende Weise zu präsentieren und so ein breites Publikum zu erreichen.


Die Teilnahme am Preis für Handwerksgeschichte bietet eine einzigartige Möglichkeit, die Geschichte und die Erfolge eines Handwerksbetriebs oder einer -organisation zu würdigen. Es ist eine Chance, die Anerkennung zu erhalten, die das Engagement für handwerkliche Exzellenz verdient. Gleichzeitig trägt es dazu bei, das Bewusstsein für die Bedeutung des Handwerks zu schärfen und den Stolz auf die handwerklichen Traditionen in Deutschland zu stärken.


Preisverleihung im Januar 2024

Die Preisverleihung im Januar 2024 wird ein besonderer Moment sein, um die herausragenden Leistungen der Handwerksbetriebe und -organisationen zu würdigen. Es wird eine Gelegenheit sein, sich mit anderen Branchenvertretern, Wissenschaftlern und Handwerksenthusiasten auszutauschen und von den Erfahrungen und Erkenntnissen anderer zu lernen.


Der Preis für Handwerksgeschichte ist mehr als nur eine Auszeichnung. Er ist ein Weg, das Handwerk in seiner ganzen Pracht und Bedeutung zu feiern. Er rückt die handwerklichen Traditionen in den Fokus und zeigt, dass das Handwerk nicht nur eine Vergangenheit hat, sondern auch in der Gegenwart lebendig und relevant ist.


Die Geschichten, die durch die eingereichten Projekte erzählt werden, sind von unschätzbarem Wert. Sie zeugen von handwerklicher Meisterschaft, Leidenschaft und dem Streben nach Exzellenz. Sie inspirieren nicht nur diejenigen, die im Handwerk tätig sind, sondern auch die breite Öffentlichkeit, die die Geschichte und das Erbe des Handwerks kennenlernen und schätzen lernen möchte.


Es liegt an jedem einzelnen Handwerksbetrieb und jeder -organisation, ihre Geschichte zu erforschen, zu bewahren und zu teilen. Jedes Werkzeug, jeder Pinselstrich, jedes handgefertigte Stück erzählt eine Geschichte. Indem wir diese Geschichten teilen, können wir das Handwerk am Leben erhalten und zukünftige Generationen dazu inspirieren, dieses kostbare Erbe weiterzuführen. Möge der Preis für Handwerksgeschichte eine Quelle der Inspiration sein und uns daran erinnern, dass das Handwerk eine wichtige Rolle in unserer Gesellschaft spielt und es verdient, gefeiert zu werden.




0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Senior von Straßenbahn erfasst

Schwerer Unfall in Düsseltal: Senior von Straßenbahn erfasst und lebensgefährlich verletzt.

Comments


bottom of page