Heinrich-Heine-Gesamtschule: 700 Quadratmeter Schulhof entsiegelt

mit Video. Düsseltal. Ein weiterer Düsseldorfer Schulhof ist entsiegelt: Auf dem Sporthof der Dependance der Heinrich-Heine-Gesamtschule wurden rund 700 Quadratmeter versiegelte Asphaltfläche abgebrochen und in eine Rasenfläche umgewandelt. Stadtdirektor Burkhard Hintzsche und Dr. Dirk Mecklenbrauck, Vorstandsmitglied der BürgerStiftung Düsseldorf, präsentierten die neue Fläche am Mittwoch, 8. Juni.



Das Aufbrechen der Asphalt- oder Betonflächen auf den Schulhöfen sorgt für eine optimale Versickerung, hilft den Bäumen vor Ort und ermöglicht die Ansiedlung und den Erhalt von zahlreichen Pflanzen- und Insektenarten. Entsiegelte Flächen übernehmen zudem die Bindung von Staub und die Kühlung der Wohn-, Aufenthalts- und Arbeitsräume sowie der Umgebungsluft durch Verdunstung. Auch bei urbanen Sturzfluten helfen entsiegelte Flächen bei der Entlastung der Kanalisationssysteme.

"Klimaanpassung und -verbesserung sowie die Boden- und Artenvielfalt werden durch diese Maßnahmen gefördert. Neben der heute vorgestellten Maßnahme werden in diesem und nächstem Jahr noch weitere Entsiegelungsvorhaben an diversen Schulen fertiggestellt", erklärte Stadtdirektor Burkhard Hintzsche


Die Entsiegelung an der Dependance der Heinrich-Heine-Gesamtschule wurde in Kooperation mit der BürgerStiftung Düsseldorf und der Deutschen Postcode Lotterie umgesetzt.


Im vergangenen Jahr wurde bereits das Pilotprojekt der Schulhofentsiegelungen an der St.-Michael-Schule in Lierenfeld fertiggestellt. Im nächsten Schritt werden unter anderem an der Gesamtschule Stettiner Straße, der Benzenberg-Realschule sowie der Alfred-Herrhausen-Förderschule Entsiegelungen umgesetzt, weitere Maßnahmen werden aktuell geplant und vorbereitet.

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen