Zimmerbrand in einem Mehrfamilienhaus

(Unterrath, 9. April 2022) Am Samstagnachmittag kam es aus bisher ungeklärter Ursache in einem Mehrfamilienhaus in Unterrath, Im Huferfeld, zu einem Vollbrand in einer Küche im Erdgeschoß.


Gegen 14:50 Uhr ging der Notruf "Rauch in Wohnung," bei der Feuerwehrleitstelle ein. Aufgrund der Meldung, dass sich eventuell noch Personen in der Wohnung befinden, alarmierte der Leitstellendisponent umgehend zwei Löschzüge, sowie mehrere Rettungsdienst-und Sonderfahrzeuge.


Als die ersten Einsatzkräfte eintrafen, war der Treppenraum bereits verraucht und Flammenschein aus der Wohnung im Erdgeschoss sichtbar. Der ca. 70 -jährige Wohnungsinhaber konnte sich noch vor Eintreffen der Feuerwehr aus der brennenden Wohnung unverletzt retten. Der Einsatzleiter entsendete sofort einen Löschtrupp in die Wohnung und einen Löschtrupp zur Kontrolle des Treppenraumes. Der vorgehende Trupp hatte die Wohnung schnell durchsucht und niemanden mehr in der Wohnung angetroffen.


Durch das zügige Eingreifen des ersten Löschtrupps war nach kurzer Zeit das Feuer gelöscht und somit konnte ein weiterer Schaden für die darüber liegenden Wohnungen verhindert werden. Aufgrund der starken Rauchentwicklung mussten die Einsatzkräfte einen Hochleistungslüfter einsetzen, der sowohl die Wohnung als auch den Treppenraum vom Rauch befreite. Während der Löscharbeiten wurden der Wohnungsmieter und zwei weitere Personen aus den Nachbarwohnungen vom Rettungsdienst versorgt, weil sie giftige Rauchgase eingeatmet hatten. Alle drei Personen mussten aber nicht in ein Krankenhaus transportiert werden.


Die betroffene Wohnung ist nach dem Brandereignis nicht mehr bewohnbar. Der Wohnungsmieter ist in einem Düsseldorfer Hotel untergebracht worden.

Zur Brandursachenermittlung wurde die Kriminalpolizei eingeschaltet. Den Sachschaden schätzt die Feuerwehr auf zirka 30.000 EUR.

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen