Asterix in Mundart

„Et Baasjezänks“ heißt der vierte Asterix-Band „Kampf der Häuptlinge“ auf Kölsch und verspricht jede Menge Lacher und Vergnügen. Damit kommt der Comicband genau rechtzeitig zur jecken Karnevalszeit, die dieses Jahr wegen Corona erneut ausfällt.


Das Übersetzerinnentrio: Cornelia Scheel, Hella von Sinnen und Vera Kettelbach (v.l.n.r.). Cornelias Idefix heißt übrigens Vroni.4711. (Foto: Egmont Verlag)


Der einzige Band in Düsseldorwer Platt wird mittlerweile zu Mondpreisen im Internet gehandelt. So gesehen sind die Mundart-Bände durchaus eine Wertanlage. Die kölschen Asterix-Ausgaben sind genauso Kult, wie die Übersetzerinnen ins Kölsche. Nach dem Riesenerfolg von „Asterix op Kölsch: Asterix kütt nohm Kommiss“ (Asterix als Legionär) der sich mehr als 15.000-mal verkaufte, bringt das Kölner Übersetzungstrio mit der Comics liebenden Entertainerin Hella von Sinnen, Cornelia Scheel und der Kölner Journalistin Vera Kettenbach ein neues Aventörche (Abenteuer) des beliebten Galliers in den rheinischen Sprachraum. "Öm och en dä, nudjedrunge spassjebremsten Session ne Püngel Freud zo han!", sagen die kölschen Autorinnen. Jedes Wort verstanden? Dann sind Sie ein kölsches Urgestein und werden viel Freude an der Lektüre dieses Asterix -Abenteuers in kölscher Mundart haben! Kein Wort verstanden? Mit diesem Band lernt sich spielend Kölsch - und jede Menge Spaß hat man darüber hinaus dabei. Wenn man wirklich nicht mehr weiter weiß, gibt es im kölschen Asterix zwei Seiten mit Vokabeln zum Nachschlagen.


Cover des vierten Asterix-Bandes op Kölsch. (Foto: Egmont Verlag)

Der jecke Spaß erscheint als Hardcover bei der Egmont Comic Collection (978-3-7704-0193-2, Euro 14,00).

Die beiden ersten kölschen Abenteuer gibt es in einem Sammelband.

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen