Neue Zentralbibliothek ist eröffnet

6. November. Am Samstag öffneten die Zentralbibliothek und das Forum Freies Theater (FFT) im KAP1 erstmals ihre Türen für die BürgerX. Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller überreichte den ersten zehn Gästen einen Gutschein für eine Jahresmitgliedschaft der Stadtbüchereien - damit konnten die ersten Ausleihen direkt getätigt werden.




Vor der offiziellen Eröffnung fand ein Empfang mit rund 100 geladenen Gästen statt, die im Rahmen einer "2G"-Veranstaltung von Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller empfangen wurden. Nach der symbolischen Eröffnung mit dem Durchschneiden eines Bandes führte Michael Serrer, Leiter des Literaturbüros NRW, zunächst durch ein Interview mit OB Dr. Keller, Kulturdezernent Lohe, dem Leiter der Stadtbüchereien, Dr. Norbert Kamp, der Künstlerischen Leiterin des FFT, Kathrin Tiedemann, und dem Projektleiter des KAP1, Manfred Krick. Im Anschluss konnten die Gäste einem Poetry Slam der Künstlerin Aylin Celik lauschen und wurden danach in kleinen Gruppen durch das Haus geführt."Die neue Zentralbibliothek setzt nicht nur als hochmoderner Bildungsort neue Maßstäbe, sondern auch im Bereich der Digitalisierung", sagte Oberbürgermeister Stephan Keller.


In der Zentralbibliothek erwarteten die Besucherinnen und Besucher einige "Kulturhäppchen": Musik, literarische Schnipsel, Interventionen von Slam-Poeten, Schreibspielereien und künstlerische Gesprächsimpulse sorgten für Stimmung. Zudem konnte in der Ausstellung "Von der Volksbücherei zum Kulturhotspot" die Geschichte der Zentralbibliothek erkundet werden.


Auch das FFT zeigt seine neue Spielstätte von seiner besten Seite: Die Künstlerische Leiterin und Geschäftsführerin Kathrin Tiedemann begrüßte die Düsseldorferinnen und Düsseldorfer und eröffnete eine Fotoausstellung des Künstlers Jan Lemitz, der den Umbau des ehemaligen Postverteilzentrums mit der Kamera begleitet hat. Im Anschluss folgte ein Rundgang durch die neuen Räume des FFT, der bis 16 Uhr zu jeder vollen Stunde wiederholt wurde.


Hintergrund: Zentralbibliothek und FFT An dem neuen Standort können Besucherinnen und Besucher über zwei Etagen hinweg die moderne neue Bücherei nutzen und die neuen Räume des FFT mit Blick über den Konrad-Adenauer-Platz besuchen. Weitere Details zu den beiden Instituten sind unter https://www.duesseldorf.de/medienportal/pressedienst-einzelansicht/pld/zentralbibliothek-und-fft-eroeffnung-am-samstag-im-kap1.html zu finden.

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Im August 1982 verschwand die Eisenbahn am Staufenplatz im Tunnel. Der Bürgerverein Düsseldorf-Grafenberg 1903 e.V. hatte fast 80 Jahre für den Tunnel gekämpft. Ein großer städtebaulicher Wurf für Gra