top of page

"Düsseldorf kriminell" - Ein fesselnder Blick in die dunkle Seite der Stadt

"Düsseldorf kriminell" entführt die Leser*innen in eine faszinierende Welt von Kriminalfällen, die die Öffentlichkeit jahrzehntelang beschäftigt haben. Georg Bönisch, ein renommierter SPIEGEL-Korrespondent mit über 30 Jahren Erfahrung in der Landeshauptstadt, hat eine beeindruckende Sammlung von Geschichten zusammengestellt, die die Leser von Anfang bis Ende fesseln.



Buch-Cover (Quelle: Greven Verlag)

Die Fälle hat Bönisch neigungsmäßig ausgesucht. Die Reise durch die dunkle Seite von Düsseldorf beginnt mit der Geschichte der "Aktion Rheinland". Der Kommandant der Düsseldorfer Schutzpolizei, Franz Jürgens. schloss sich gegen Ende des Zweiten Weltkriegs einer Gruppe von Widerstandskämpfern an. Während zwei Mitglieder der Widerstandsgruppe in Mettmann Kontakt zu den Amerikanern aufnahmen und sie von einem Einmarsch in das unverteidigte Düsseldorf überzeugten, wurden die anderen Widerständler und Jürgens von einem Standgericht zum Tode verurteilt und erschossen. Bönisch stellt fest, dass das Freisprechen der Täter im Falle Jürgens ein Komplettversagen der frühen Nachkriegsjustiz darstellt.


Ein weiterer interessanter Aspekt, der vielen vielleicht gar nicht bekannt ist, ist die Naumann-Affäre. In den frühen 1950er-Jahren plante der Altnazi Werner Naumann, den FDP-Landesverband mit Nazis zu infiltrieren. Diese brisante Geschichte von politischen Intrigen und dunklen Machenschaften wird vom Autor eingehend behandelt und erweitert den Horizont des Lesers.


Die Vielfalt der behandelten Themen in "Düsseldorf kriminell" ist beeindruckend. Das Buch entführt den Leser in die Schauplätze hochkarätiger Politaffären, in denen Mörder, Zocker und Terroristen agieren. Die packenden Erzählungen lassen uns eintauchen in die Welt eines RAF-Kommandos, das den Treuhandchef Detlev Karsten Rohwedder ermordet, und enthüllen die Präsenz einer wichtigen Stasi-Agentin im Landeskriminalamt.


Doch "Düsseldorf kriminell" präsentiert nicht nur politische Verstrickungen und kriminelle Netzwerke. Auch unpolitische Storys, die ebenso packend sind, finden ihren Platz in diesem Buch. Die Geschichte von zwei Altstadt-Jungs, die 1980 auf einfache Weise den Metro-Konzern um 36 Millionen DM erleichtern und anschließend flüchten, zieht die Leser in den Bann. Ebenso fesselnd ist der Mord an Düsseldorfs "Eis-König" Guiseppe Palatini im Jahr 1985. Die Täterin, seine junge Geliebte, greift dabei zur ungewöhnlichen Tatwaffe einer Armbrust. Die Schlagzeilen dieses spektakulären Falls machen bundesweit die Runde und verleihen der Geschichte einen zusätzlichen emotionalen und dramatischen Aspekt.


Das Buch bietet eine faszinierende Mischung aus politischen Intrigen, kriminellen Machenschaften und persönlichen Dramen. Georg Bönisch gelingt es, die Leser mit seinem packenden Erzählstil und seiner gründlichen Recherche in den Bann zu ziehen. Man spürt seine Erfahrung und Kompetenz in jedem Absatz, und sein Engagement für die Aufdeckung der Wahrheit ist deutlich erkennbar.Das Buch ist ein empfehlenswertes Werk für all diejenigen, die an True Crime, Geschichte und den verborgenen Geheimnissen einer Stadt interessiert sind.



0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Neujahrsempfang des Bürgervereins

Grafenberg. Am 7. Januar lud der Bürger-Verein Grafenberg zum Neujahrsempfang ins Ludenberger ein. Der Vorsitzende Joachim Heuter begrüßte die zahlreichen Mitglieder und eröffnete den Empfang mit herz

bottom of page